Startseite
    Alles andere
    Gesellschaft/Religion
    Moin
    Aktuelle politik
    Liedtexte
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   intimhirn

http://myblog.de/gol2

Gratis bloggen bei
myblog.de





Aktuelle politik

Kurnaz

Nach langer Atem und Stillstandspause schreib ich jetzt mal was neues hier rein und zwar zum "Fall kurnaz" und Steinmeiers Handelsweise.

Ich kann hier nicht beurteilen, ob Steinmeier zurücktreten sollte oder nicht. Die Frage ist doch, würde der Nachfolger Dinge besser regeln? Regelt der heutige Kanzleramtschef Dinge besser?

Ich finde is grausam, ja unmenschlich, dieses Gefangenenlager Guantanamo. Ich finde, kein Mensch dieser Welt hat das Recht, einen anderen Menschen systematisch und konsequent zu quälen oder foltern. Da machen auch Terroristen keine Ausnahme. Es kommt mir nicht darauf an, was der Mensch getan hat, er ist trotzdem ein Mensch und verdient es, menschlich behandelt zu werden. Auch wenn der Mensch ein Mörder ist, ist und bleibt er ein Mensch. Da hat mir eine Gefängnispsychologin, die bei uns war, eine entscheidende "Erkenntnis" gegeben: Ich verurteile nicht den Menschen, ich verurteile die Tat. Klar führt der mensch die Tat aus, und man muss mit dem Menschen reden, aber ein Unrecht macht das andere nicht wieder gut. Ich finde, Steinmeier, der dazu in der Lage gewesen ist, hätte herrn Kurnaz da herausholen sollen. Ich finde grundsätzlich, die (deutsche) regierung sollte versuchen, jeden Menschen da herauszuholen, obwohl das natürlich nicht möglich ist.

Es verhält sich ähnlich wie mit der Todesstrafe (siehe saddam Hussein). Auch massenmörder verdienen dürfen nicht getötet werden, denn dann ist man nicht besser als er und bestätigt ihn oder seine Anhänger nur in der Hinsicht, dass Töten (Foltern/Quälen) ein legitimes Mittel ist, seine Interressen durchzusetzen. Auch Hitler hätte, wäre er gefasst worden, nicht getötet werden dürfen. Er war auch ein Mensch. Ich will hier nicht mit hitler symphatisieren, ganz im Gegenteil, Hitler ist meiner Meinung nach einer der brutalsten, widerwärtigsten und krankesten verbrecher der Geschichte. Trotzdem darf man auch brutale Verbrecher nicht hinrichten. Kein Mensch hat das Recht, über das Leben eines anderen zu entscheiden oder zu entscheiden, was für jemand anderen Gut ist oder Schlecht. KEINER. Auch keine "vom Volk gewählte" repräsentative Regierung.

Und deswegen hätte dieser Herr Steinmeier Herrn kurnaz aus dem Lager holen Müssen.

 

danke, gute nacht. 

1.2.07 20:17


Volksaufstand Mexico

Ich weiß nicht, wer von euch das mitgekriegt hat mit den Aufständen in Oaxaca, das ist die Hauptstadt vom gleichnamigen Bundesstaat in Oaxaca.

Naja die Leute dort haben den Gouverneur verjagt, weil er sie unterdrückt hat, z.B. Polizei auf streikende gehetzt. Während also dort die Leute auf die Straße gehen, sich in Eigenverantwortung organisieren und versuchen eine Volksdemokratie aufzubaun, sich wehren, was ihr gutes Recht ist, schickt die Regierung dort Polizei, Militär, Hubschrauber, Schützenpanzer, Wasserwerfer, Räumfahrzeuge mit massenweise Waffen rein. Sogar Waffen, die nur vom Militär eingesetzt werden. es wurde sogar schon mit scharfer Munition in Menschenmengen geschossen!

Bisher gab es viele Tote, massenweise Verletzte und seltsamerweise "Verschwundene", vergewaltigungen sowieso.

Während also dort in Mexico die härtesten Straßenschlachten ablaufen, wird das in den deutschen medien kontinuierlich verschwiegen. Naja, is ja logisch, niemand will, dass leute hier auf ähnliche gedanken kommen, von wegen sozialen Gruppen und demonstrationen. das finde ich ehrlich gesagt eine Schweinerei, eigentlich habe ich auch nur durch zufall im internet davon erfahren. Haben die Leute kein Recht, das zu erfahren?

Wen diese Sache interessiert, kann mal hier drauf schaun: http://www.gruppe-basta.de/ 

5.12.06 21:15


Soldaten bei der Totenschändung?

Dieses thema ist ja grade ganz groß und wird in jeder Zeitung pausenlos erwähnt. Seite 3 Stuttgarter Zeitung -> 5 Artikel über die Totenschändung.

 

Was den Fakt selber betrifft, bin ich mir nicht ganz sicher, was ich glauben soll. Einerseits überwiegen meine Urteile (Vorurteile zu sagen, wäre falsch) gegen die BILD-Zeitung, sodass ich glauben könnte, dass diese Fotos Fälschungen sind. Andererseits kann es natürlich gut sein, dass Soldaten Tote "schänden" und es ihnen Spaß macht, Fotos davon zu machen. genauso wie in jedem Krieg gefoltert, getötet, malträtiert wird.

Viele Leute haben in Bezug auf diese Fotos leserbriefe geschrieben, in denen sie beteuern, dass so etwas eine Schweinerei ist, "unentschuldbar". Auch die Politiker beteuern, dass "unseren" Soldaten so etwas natürlich nicht beigebracht wird, dass so eine Handlung hart bestraft werden muss, sie sagen sogar, dass "unseren" Soldaten Werte des Friedens beigebracht werden, dass sie keine Tötungsmaschinen sind.

Ja was denken die Leute eigentlich? Denken sie, die BRD bildet Soldaten aus, die einen Streichelzoo führen sollen? Es ist für mich unbegreiflich, wie man so überrascht sein kann. Natürlich ist es eine Schweinerei, natürlich darf es nicht sein. Aber dafür werden Soldaten nunmal gemacht. zum Morden, Töten, Foltern. In jedem krieg werden Menschen umgebracht, werden Leute gefoltert, Menschenrechte mit Füßen getreten.

für mich ist diese allgemeine Empörung ein weiterer beweis dafür, wie dumm und leichtgläubig Menschen sind, wie leicht sie von Medien manipuliert werden können - selbstständiges Denken abgestellt.

30.10.06 15:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung